Startseite Kontakt Impressum
Weststadt-ABC
 

Unser Weststadt-ABC

*Diese Seite befindet sich noch im Aufbau und ist daher noch nicht vollständig*

Hier finden Sie ganz kurz und knapp die wichtigsten Informationen rund um unsere Schule.

A

   Adventsfenster: Alle Fenster im Gang zur Straßenseite werden zur Vorweihnachtszeit als Adventsfenster dekoriert und funktionieren wie ein Adventskalender.

 

   Antolin: Antolin ist ein Online-Leseförderungsprogramm, welches auf spielerische Weise mittels Quizfragen das Leseinteresse der Kinder fördert und fordert. Den jeweiligen Zugang erhalten die Schülerinnen und Schüler von ihren Klassenlehrkräften. Zum Onlineportal von Antolin geht es HIER  

 

   Arbeitsgemeinschaften/AGs: Unsere Schule kann im aktuellen Schuljahr leider keine Arbeitsgemeinschaften anbieten.

 

   Arbeitsmaterial: Alle Arbeitsmaterialien (Hefte, Ordner, Stifte, usw) sind von den Eltern und Schülern selbst zu besorgen. Jeweils zum Ende oder Anfang eines Schuljahres erhalten Sie eine Liste der benötigten Materialien. Diese sind nach "Verbrauch" auch selbstständig neu anzuschaffen. Schulbücher werden von der Schule leihweise für ein Jahr ausgegeben, Arbeitshefte werden über die Schule gesammelt bestellt. 

 

   Ausflüge:

 

B

   Bücherei: Wir haben für unsere Schülerinnen und Schüler eine kleine aber feine Schülerbücherei direkt im Haus, welche 4x wöchentlich über die Pause hinweg geöffnet ist. Weitere Informationen finden Sie HIER - Aufgrund der aktuellen Situation muss unsere Schülerbücherei leider noch geschlossen bleiben. Wir hoffen auf baldige Besserung.

 

   Bundesjugendspiele: Die Bundesjugendspiele sind eine jährliche Sportveranstaltung, die an allen Schulen stattfinden. Hier dürfen die Kinder ihr Können vor allem im Bereich Leichtathletik (Weitsprung, Weitwurf, Sprint) zeigen; zudem bauen wir meist noch einen kleinen Geschlicklichkeitsparcour auf. Die BuJus finden bei uns meist in den letzten zwei Juliwochen statt.

 

   Bus:

Ein Teil unserer Schulkinder kommt aus dem Neu-Ulmer Stadtteil Vorfeld. Diese Kinder werden mit dem Bus befördert. Buskinder dürfen den hinteren Eingang, der direkt zur Bushaltestelle führt, benutzen. Der Schulbus befördert ausschließlich Weststadtschulkinder und fährt immer 5 bis 10 Minuten nach Unterrichtsschluss.

 

 

C

   -

D

   Daten: Alle Daten, die wir von Ihnen als Eltern oder von Ihrem Kind erhalten, werden sehr vertraulich behandelt und sind jeweils nur für die unterrichtenden Lehrkräfte auf Anfrage zugänglich.

 

   DaZ (Deutsch als Zweitsprache): Werden Kinder zum großen Teil nach den Grundlagen des Lehrplan(PLUS) DaZ (und teilweise auf dem Lehrplan(PLUS) Deutsch) unterrichtet, so wird eine Gesamtnote in DaZ erteilt.

 

  Deutschklasse/Übergangsklasse: Die Übergangsklasse wird für bereits schulpflichtige Kinder ohne oder mit nur sehr geringen Deutschkenntnissen angeboten und richtet sich vor allem an die SchülerInnen, die erst vor kurzem aus einem nicht-deutschsprachigem Land zugezogen sind. Die Kinder verbleiben maximal bis zum Ablauf des zweiten voll besuchten Schuljahr in der Übergangsklasse; eine vorherige Rückführung in die Regelklasse ist je nach individuellem Lernfortschritt möglich.

 

   Deutschförderklasse: Diese umfasst ca. 12 Kinder, die in ausgewählten Fächern (zumeist Deutsch und HSU) getrennt von ihrer Stammklasse erhalten. In allen übrigen Fächern werden sie gemeinsam mit ihrer Stammklasse unterrichtet. SchülerInnen mit fehlenden oder sehr geringen Deutschkenntnissen sind verpflichtet, die Deutschförderklasse zu besuchen, wenn diese eingerichtet werden kann.

 

   Durst: Ihr Kind sollte immer etwas zu Trinken dabei haben, im besten Fall Wasser oder Schorle und möglichst nichts Gesüßtes. Verwenden Sie bitte keine Glasflaschen und achten Sie auf einen dichten Verschluss. In den Sommermonaten die Menge des Trinkens bitte anpassen. Ihr Kind bekommt bei uns genug Gelegenheiten zum Trinken.

 

E

   Elternabend/Elternsprechtag: Bitte besuchen Sie die Elternabende und Elternsprechtage, um Informationen über Inhalte und Formen des Unterrichts und anstehende Besonderheiten aus erster Hand zu erfahren und gegebenenfalls direkt Fragen stellen zu können.

 

   Elternarbeit:

 

   Entschuldigungen:

Wir bitten Sie darum, Ihr Kind am entsprechenden Krankheits-/Fehltag bis 7.30 Uhr telefonisch zu entschuldigen. Hierzu reicht uns auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Zudem bitten wir um eine schriftliche Entschuldigung, sobald Ihr Kind wieder am Unterricht teilnimmt.

 

F

   Fahrrad: Gerne darf Ihr Kind auch mit dem Fahrrad oder Scooter/Roller zur Schule kommen (wir begrüßen dies sogar). Jedoch sollte sichergestellt sein, dass Ihr Kind die Verkehrsregeln kennt, beherrscht und anwenden kann. Bitte achten Sie auch darauf, dass Ihr Kind bei JEDER Fahrt einen Helm trägt! Die Fahrräder und Scooter/Roller können auf dem Schulgelände abgesperrt werden.

 

   Ferien: Die bayerischen Ferien sind mind. 4 Jahre im Voraus bekannt und auch bei uns jeweils für das laufende Schuljahr HIER zu finden. Wir bitten eindringlichst darum, Ihre Urlaubsplanung danach zu richten. Ferienverlängerungen sind nicht gestattet.

 

   Feueralarm:

Die Übungen zum Feueralarm finden zweimal im Schuljahr statt. Die erste Übung ist angesagt, die zweite nicht. Durch diese Übungen sollen die Kinder den richtigen Umgang mit dieser besonderen Situation erfahren, um im Bedarfsfall nicht in Angst und Panik zu verfallen.

 

   Förderung:

 

   Frühstück: Bitte schicken Sie Ihr Kind nicht ohne Frühstück und ohne Pausenbrot in die Schule. Es braucht die Energie, um aufnahmebereit und konzentriert zu sein und mit knurrendem Magen denkt und lernt es sich schwer. Bitte denken Sie dabei auch an eine gesunde und ausgewogene Ernährung (Chips, Süßigkeiten, Fastfood usw sind keine gesunde und andauernde Mahlzeit)

 

G

   Ganztag: Wir sind eine gebundene Ganztagesschule. Aktuell wird in der Jahrgangsstufe 4 ein Ganztageszug angeboten. Der Unterricht für die Klasse 4 endet um 16.00 Uhr. Die Ganztagesklasse isst nach Unterrichtsschluss gemeinsam in der Mensa. Das Nachmittagsangebot wechselt zwischen Angeboten von externen schulischen Partnern und Lehrern.

 

   Gefahren auf dem Schulweg: Bitte seien Sie sich sicher, dass Ihr Kind mögliche Gefahrenstellen seines Schulweges kennt (Straßenkreuzungen und -Überquerungen, Zebrastreifen...). Üben Sie diese Situationen von Anfang an und sprechen Sie mit Ihrem Kind über diese möglichen Gefahrenpunkte.

 

   Gemeinschaft:

 

   Gesunde Pause: Wir haben die Möglichkeit, den Kindern eine "Gesunde Pause" anzubieten, in denen die SchülerInnen auf Obst und Gemüse zugreifen können. Genaueres finden Sie HIER

 

H

   Hausaufgaben:

 

   Homepage: Auf dieser Homepage finden Sie aktuelle Termine und die wichtigsten Informationen über die Schule Ihres Kindes. Ein regelmäßiger Blick lohnt. www.gswest.schule.neu-ulm.de/willkommen

 

I

   Inklusion:

 

J

   -

 

K

   Klasse 2000:

 

   Kollegium: An unserer Schule gibt es ein großes Kollegium. HIER

finden Sie all unsere Lehrkräfte

 

   Kontaktdaten: Diese finden Sie HIER

 

   Krankmeldungen: Die Krankmeldungen Ihres Kindes sind abzugeben, sobald es wieder am Unterricht teilnimmt. Bei länger anhaltenden Erkrankungen bitten wir darum, uns spätestens nach dem 3. Krankheitstag eine Meldung zukommen zu lassen.

 

  

L

   Lehrplan: An unserer Grundschule wird (natürlich) nach dem Bayerischen Lehrplan(PLUS) unterrichtet und gelehrt. Falls Sie Geschwisterkinder auf einer Schule in Baden-Württemberg (Ulm) haben, lohnt zwar ab und an ein Vergleich; entscheidend sind dennoch die bayerischen Vorgaben. Diese sind auch online einzusehen.

 

   Leistungserhebungen:

 

   Lesende Schule: Wir haben die Leseförderung als ganz besonders wichtig mit in unserem Schulprofil aufgenommen und bezeichnen uns deshalb als "Lesende Schule". Genauere Informationen erhalten Sie HIER

 

M

   Mensa: Unsere Schule besitzt eine Mensa mit einer Ausgabeküche. Beliefert werden wir von Frau Mingoia, die das „Cafe Inn“ im Vorfeld führt. Die Mensa und die Küche kann auch im Unterricht genutzt werden (gemeinsames Kochen/Backen usw.)

 

   MEU (Muttersprachlicher Ergänzungsunterricht):  

 

   Mittagessen: Gibt es an unserer Schule für die Kinder des Ganztagszuges und die SchülerInnen, welche die Mittagsbetreuung besuchen und das Essen "mitbestellt" haben.

 

   Mittagsbetreuung: Unsere Klasse hat eine angeschlossene Mittagsbetreuung. Genaueres finden Sie HIER

 

  

N

   Notfallzettel: Auf diesem sind alle wichtigen Kontaktdaten von Ihnen und Ihrem Kind erfasst und sollte stets auf dem aktuellsten Stand sein, um Sie im Notfall schnell zu erreichen. Bitte teilen Sie uns deshalb unverzüglich jegliche Änderung (Telefon, Handy, Adresse, usw) mit. Den Notfallzettel zum Ausdrucken und Ausfüllen finden Sie HIER

 

O

   -

 

P

   Parken: Die Parksituation an unserer Schule gestaltet sich vor allem zu den Bring- und Abholzeiten besonders schwierig. Bitte halten Sie sich an die stehenden Verkehrsschilder und denken Sie daran, mögliche Fahrtwege frei zu halten (vor allem im vorderen Bereich der Kreuzung). Parken können Sie entlang des Glacis-Parks in den entsprechenden Buchten. Bitte lassen Sie Ihr Kind auf der Gehwegseite aussteigen und schicken es nicht blindlings über die Straße.

 

   Paten(klassen):

 

   Pausen: Wir haben an unserer Schule insgesamt drei Pausen; zwei verteilt am Vormittag von jeweils 15 Minuten und für die beiden Ganztagesklassen jeweils noch einmal eine 1,5-stündige Pause inkl Essen. Auch während der Unterrichtszeiten finden sich immer wieder Möglichkeiten für kleine Verschnaufpausen.

 

   Pausenhelfer:

Nachdem es immer wieder zu Konflikten auf dem Pausenhof gekommen ist und es vielen Schülern schwer fällt, bestimmte Pausenregeln einzuhalten, beschlossen wir, Pausenhelfer an unserer Schule „auszubilden“. Diese Helfer sind Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe, die den Kindern als Ansprechpartner dienen, sich um einzelne Kinder kümmern, an die Pausenregeln erinnern und bei kleinen Unstimmigkeiten vermitteln. Der Einsatz der Pausenhelfer lässt die aufsichtsführenden Lehrkräfte nicht überflüssig werden. Der Schwerpunkt liegt in der Förderung des sozialen Lernens und der Mitgestaltung des Schulalltags durch die Schüler selbst.

 

   Pausenordnung:

Unsere - für die Schulmitglieder geltende - Pausenordnung finden Sie HIER

 

 

   Projekt(tage):

 

 

QU

   Qual: Die Schule sollte für Ihr Kind NIE eine Qual oder belastend sein. Bitte sprechen Sie die Klassenlehrkraft frühzeitig bei Problemen und Schwierigkeiten an. Wir möchten, dass die Kinder gerne zur Schule kommen.

 

R

   Räume: Ihr Kind lernt von Anfang an in Schulhaustouren die komplette Schule mit ihren Räumlichkeiten kennen. Bis auf wenige Ausnahmen (Religion, Ethik, Werken und Gestalten, Sport und Förderungen) findet der Unterricht hauptsächlich im eigenen Klassenzimmer statt.

 

   Regenpausen: Wir versuchen, die Kinder bei jedem Wetter in der Pause nach draußen zu schicken, damit Sie sich frei austoben und bewegen können. Bei zu starkem Regen findet die Pause in Ausnahmefällen auch im jeweiligen Klassenzimmer und Gangabschnitt statt.

 

S

   Schuleinschreibung:

 

   Schulordnung: Unsere Schulordnung finden Sie HIER

 

   Schulsozialarbeit: Wir haben seit einigen Jahren eine Schulsozialarbeit im Haus, welche Ansprechpartner für die Kinder, Eltern und Lehrkräfte ist. Genaueres finden Sie HIER

 

   Schwimmen:

 

   Sekretariat: Unser Sekretariat ist Montag bis Donnerstag jeweils von 7.00 Uhr - 12.30 Uhr besetzt und für Sie erreichbar. Für länger dauernde Anfragen ist es hilfreich, vorher kurz einen Termin auszumachen. Da wir eine geschlossene Schule sind, klingeln Sie bitte unten an der Haupttür, Ihnen wird dann schnellstmöglich geöffnet.

 

   Sportunterricht:

 

   Stundenplan: Jedes Kind erhält zu Beginn des Schuljahres einen gültigen Stundenplan. Dieser gilt zumeist für das ganze Schuljahr. Ab und an lohnt sich ein Blick darauf, um sicherzustellen, dass Ihr Kind alle benötigten Materialien für den kommenden Schultag dabeihat.

 

 

T

   Turnhalle: Ihr Kind hat bei uns auch Sportunterricht, welche zumeist in der angrenzenden Turnhalle stattfindet. Da diese Halle auch von städtischen Vereinen genutzt wird, gilt eine selbstverständliche Rücksichtnahme.

 

U

   Übertritt:

 

   Unterricht:

 

V

   Veranstaltungen:

 

   Verkehrserziehung:

 

   Vorkurs:

Der Vorkurs für Kinder mit Migrationshintergrund richtet sich an Kinder in den letzten 1,5 Jahren vor der Einschulung. Insgesamt umfasst der Vorkurs in dieser Zeit 240 Stunden, der schulische Anteil von 120 Lehrerwochenstunden findet nur im letzten Jahr statt. Es ist möglich, dass Kinder mit Migrationshintergrund, welche keine Kindertageseinrichtung besuchen, ausschließlich am schulischen Anteil des Vorkurses teilnehmen.

 

 

   Vorlesetag:

 

W

   Wandertage:

 

   Winter:

X

   -

 

Y

   -

 

Z

   Zeugnis(gespräche):